13.08.2010 00:27

Deggendorfer SC - Kleinstschüler

Eishockeyturnier der Kleinstschülermannschaften

Garmisch-Partenkirchen

Samstag, 25.03.2006

DSC-Kleinstschüler auf großer Fahrt - 6.Platz unter 12 Mannschaften

Zum Abschluss einer langen und erfolgreichen Saison folgten die Kleinstschüler des Deggendorfer SC einer Einladung des SC Riessersee am letzten Märzwochenende. Bereits am frühen Samstagmorgen ging die Reise nach Garmisch los. Nach 3 Stunden Fahrt bezog man gemeinsam mit dem EV Füssen die Kabine im Garmischer Olympiaeisstadion. In 2 Gruppen zu je 6 Mannschaften wurde am Samstag und Sonntag um den Sieg gekämpft.

Deggendorfer SC - EV Füssen (4:3)

-

Das erste Spiel für den Deggendorfer SC startete gegen die Kids aus Füssen. Hier zeigten die Tiger von Anfang an ihren Kampfgeist und fuhren einen knappen, aber verdienten 3:2-Sieg ein, der bei besserer Verwertung der Torchancen auch höher ausfallen hätte können.


Deggendorfer SC - TSV Peissenberg (14:3)

Im zweiten Spiel traf man auf den TSV Peissenberg. Die Gäste waren den Deggendorfern in allen Belangen unterlegen, sodass die Jungs um Trainer Peter Sterz den höchsten Sieg des ganzen Turniers einfahren konnten. Am Ende hieß es 14:3 für die Niederbayern.

Deggendorfer SC - EC Peiting (2:3)

Im letzten Spiel am ersten Turniertag kreuzte man die Schläger mit dem EC Peiting. Die Peitinger gingen von Beginn an körperlich zu Werke, doch die Deggendorfer hielten dagegen und konnten mit einer 2:1-Führung in die Pause gehen.
Doch zu Beginn des zweiten Drittels der Schock. Bei einem Zweikampf fiel Veit Gebele so unglücklich auf den Rücken, dass er mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach diesem Zwischenfall standen die Spieler für kurze Zeit unter Schock, die die Peitinger zum 2:2 nutzten. Doch die Deggendorfer kämpften zurück, konnten jedoch, Im iGegensatz zu den Peitingern die zwei Minuten vor Schluss den 3:2-Siegtreffer erzielten, kein Tor mehr erzielen.

Doch diese Niederlage war schnell vergessen, denn bereits kurze Zeit später, nachdem man im Hotel angekommen war, kehrte Veit Gebele unversehrt aus dem Krankenhaus zurück. Die Freude bei den Spielern und mitgereisten Eltern war riesengroß.

Sonntag, 26.03.2006

Deggendorfer SC - Kölner EC (2:3)

Nach einer kurzen Nacht, Frühstück war bereits um sechs Uhr morgens, waren die Kölner Haie der Gegner. In einem spannenden Spiel konnten die Haie einen 0:1-Pausenrückstand innerhalb von 4 Minuten in eine 3:1-Führung umwandeln. Der Anschlußtreffer kurze Zeit später brachte noch mal neuen Schwung in das Spiel der Deggendorfer, doch der Kasten der Kölner war wie vernagelt, sodass man am Ende knapp gegen die Youngsters aus Köln verlor.

Damit war die Chance auf das Halbfinale dahin. Doch man wollte unbedingt Dritter in der Gruppe werden. Dazu genügte schon ein Unentschieden im letzten Spiel gegen den ERC Mannheim. Und dieses Spiel hielt was es versprach.

Deggendorfer SC - ERC Mannheim (1:1)

Vor Spannung nicht zu überbieten kämpften beide Teams um den dritten Platz. Die Mannheimer legten vor, doch wenige Sekunden vor Schluss wurde der Kampf der Deggendorfer belohnt und Ludwig Seidl konnte 10 Sekunden vor dem Ende einen Penalty zum 1:1 verwandeln. Damit war der Punkt eingefahren und der dritte Tabellenplatz gesichert.

Deggendorfer SC - EV Landsberg (1:2)

Damit trat man im Spiel um den Platz 5 gegen den EV Landsberg an. Für 11 Spieler war es zugleich das letzte Spiel als Kleinstschüler. Nach einem anstrengendem Turnier sah man den Kleinstschülern im letzten Spiel die Strapazen an. Die Spritzigkeit war verloren und man lag schnell 0:1 in Rückstand. Zwar konnte man den Ausgleich erzielen, doch der Schiedsrichter gab diesen Treffer nicht. Im Gegenzug jedoch wurde das 2:0 der Landsberger trotz verschobenen Tores bei den Deggendorfer gewertet. Die DSC'ler kamen noch mal durch den Anschlusstreffer ins Spiel, ließen beste Torchancen aber leider ungenutzt, und so endete diese Partie unglücklich mit einer 1:2-Niederlage.

6. Endrang

Somit erreichten die Kleinstschüler des DSC Platz 6 des Turniers in Riessersee. Ein super Erfolg der umso höher zu bewerten ist, als das Team wiederum mit 4 Reihen plus jeweils einen Auswechselspieler antraten. Nur die fehlende Routine verhinderte eine bessere Platzierung. Eine insgesamt sehr ansprechende Leistung wurde bei der Siegerehrung mit einem Pokal und einer Urkunde, sowie Medaillen für jeden Spieler honoriert. Es war ein tolles Turnier, ein super Team, insgesamt ein Spitzen-Wochenende.

Ein Dank auch den Gastgebern für das tolle Turnier.

Die Mannschaftsaufstellung

Tor Patrick Berger
Daubner Maximilian Schwarz Alexander "A" Sterz Philip Bielmeier Manuel
Artmann Maximilian "A" Platonow Arthur Grabolle Kilian Salzer Mathias Brinster Christian
Gebele Veit Grabolle Quirin Hoefer Simon Müller Mike Zellner Lukas
Seidl Ludwig "C" Seidl David Reis Andreas Sterz Lucas Schmid Daniel