09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Missglückter Rückrundenauftakt in Straubing

Als Dritt- und Viertplatzierte der Vorrunde waren der EHC Ingolstadt und der Deggendorfer SC in der Rückrunde wieder in einer Gruppe. Als weitere Gegner wurden ihnen die Kleinschülermannschaften aus Straubing und Bayreuth zugeteilt.
So startete am Samstag, den 16.01.2010 die Rückrundenserie der Leistungsklasse A am Straubinger Pulverturm. Da sich einige Spieler vor Turnierbeginn krankheitsbedingt abgemeldet hatten, musste Coach Manuel Bayer Änderungen an der Reihenaufstellung vornehmen. Außerdem war man fest entschlossen, die seit langem anhaltende Ladehemmung vor dem gegnerischen Tor endlich abzulegen.


Deggendorfer SC - EHC Bayreuth (2:3)

Gleich im ersten Spiel gegen Bayreuth entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie, in der beide Mannschaften offensiv nach vorne spielten. Bereits nach drei Minuten setzten die Deggendorfer ihren Vorsatz in die Tat um und gingen durch Daniel Maul mit 1:0 in Führung. Beflügelt von der Führung blieb der DSC auch im weiteren Spielverlauf am Drücker und setzte konsequent nach. So tauchte man immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, doch leider vergab man die klarsten Chancen zu fahrlässig. Bayreuth spielte zwar recht gut mit, konnte aber nur selten die Deggendorfer Abwehr in Verlegenheit bringen. Ab Spielmitte wurde der Druck der Deggendorfer Angriffsreihen immer größer und das zweite Tor zum 2:0 lag förmlich in der Luft. Umso überraschender war es, als die Oberfranken in der 22. Minute den 1:1 Ausgleich erzielen konnten. Die DSC'ler ließen sich jedoch davon nicht entmutigen und antworteten nur eine Minute später wiederum durch Daniel Maul mit dem 2:1. Allerdings wurden die Offensivbemühungen der Bayreuther nun immer intensiver und so entwickelte sich eine spannende Partie zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften, die sich Chancen im Minutentakt erspielten. In der 31. Minute konnten die Bayreuther einen sehenswerten Alleingang zum 2:2 Ausgleich abschließen. Die Partie war nun an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Als die Deggendorfer in der 36. Minute für kurze Zeit in Unterzahl spielten, konnten die Oberfranken diesen Feldvorteil eiskalt zur 2:3 Führung nutzen. Bayreuth hatte doch tatsächlich das Spiel gedreht. Obwohl die DSC'ler bis zur Schlusssirene aufopferungsvoll kämpften und sich noch viele Einschussmöglichkeiten erspielten, konnte die Scheibe einfach nicht mehr im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden. So wurde dieses Spiel leichtfertig aus der Hand gegeben.


Deggendorfer SC – ERC Ingolstadt (1:7)

Die nächste Partie gegen Ingolstadt verlief zunächst sehr verhalten, da beide Mannschaften aus einer sicheren Abwehr herausspielten und somit nur wenige Torchancen zuließen. Der DSC nahm jedoch mit zunehmender Spieldauer immer mehr das Heft in die Hand und agierte zwingender in seinen Offensivaktionen in Richtung gegnerisches Tor. So gingen die Deggendorfer durch einen abgefälschten Weitschuss von Phillip Sterz in der 13. Minute auch verdient mit 1:0 in Führung. Der DSC setzte nach und drängte vehement auf das 2. Tor. Allerdings wussten auch die Ingolstädter, wie man Tore schießt und in der 15. Minute klingelte es im Deggendorfer Kasten zum 1:1 Ausgleich. Als die Oberbayern nur wenig später auf 1:2 erhöhten, zeigten sich die Deggendorfer geschockt und verloren etwas den spielerischen Faden. Ingolstadt hatte nun Oberwasser, bestimmte Takt und Tempo und erhöhte den Spielstand bis zur 28. Minute auf 1:5. Die Deggendorfer Spieler ließen sich jedoch nicht entmutigen und suchten immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor. Leider scheiterten sie jedes Mal am Ingolstädter Goalie. Als die Oberbayern in der 31. Minute mit einem Doppelschlag auf 1:7 davonziehen konnten, war die Gegenwehr der DSC'ler endgültig gebrochen. Ingolstadt ließ sich bis zum Abpfiff die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und fuhr letztendlich einen verdienten Sieg ein.


EHC Straubing - Deggendorfer SC (4:3)

Nach einer Eisaufbereitung bestritt man das letzte Spiel gegen den Gastgeber aus Straubing. Der DSC ging das Spiel munter an und hatte bereits in der ersten Minute eine Großchance auf der Schaufel, die aber wie so oft leichtfertig vergeben wurde. Auch im weiteren Spielverlauf marschierten die Deggendorfer immer wieder in Richtung Straubinger Tor und in der 5. Minute konnte schließlich der verdiente Lohn eingefahren werden. Manuel Maier erzielte die 0:1 Führung. Nur wenige Minuten später ließ Johannes Brunner mit einem sehenswerten Alleingang das 0:2 folgen und der DSC sah sich schon kurzzeitig auf der Siegerstraße. Als jedoch Straubing in der 12. Minute mit einem Weitschuss völlig unerwartet den 1:2 Anschlusstreffer und nur eine Minute später den 2:2 Ausgleich erzielte, war das Spiel wieder offen. Der DSC hatte völlig unnötig die Straubinger ins Spiel gebracht. Somit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten und erbittert um jeden Puck gekämpft wurde. Dabei bewegte sich der körperliche Einsatz oftmals am Rande des Erlaubten. Ab Spielmitte wurde das Deggendorfer Angriffsspiel wieder überlegener und es schien nur eine Frage der Zeit, wann der DSC den nächsten Treffer erzielen würde. Mitten in dieser Deggendorfer Sturm- und Drangzeit schlugen die Straubinger erneut zu und konnten in der 28. Minute mit 3:2 in Führung gehen. Nur kurze Zeit später nutzten sie eine weitere Unachtsamkeit der Deggendorfer Hintermannschaft und bauten die Führung auf 4:2 aus. Die Gäubodenstädter agierten in dieser Partie einfach abgeklärter, da sie viel weniger Chancen zum Torerfolg brauchten. Deggendorf hingegen mobilisierte nochmals alle Kräfte und drängte mit einem fulminanten Sturmlauf die Straubinger weit in ihre Hälfte zurück. In der 39. Minute keimte nochmals Hoffnung auf, als Daniel Maul mit einem abgefälschten Schuss nochmals auf 4:3 verkürzen konnte. Leider wurden die weiteren Deggendorfer Angriffsbemühungen nicht mehr von Erfolg gekrönt. So verlor man auch diese Partie völlig unnötig.


Fazit

Der Turniersieg ging am heutigen Tag an Ingolstadt vor den Mannschaften aus Bayreuth und Straubing. Die Deggendorfer Kleinschüler belegten den 4. Platz und brachten sich aufgrund einer mangelhaften Torausbeute wieder einmal um den verdienten Lohn ihrer Arbeit.
Will man bei den nächsten Turnieren erfolgreicher abschneiden, muss unbedingt die Trefferquote erhöht werden.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian 11 Zwickelbauer Jan
4 Brinster Jürgen 17 Maier Manuel 12 Müller Maik (A) 9 Sterz Phillip
24 Salzer Mathias (A) 20 Schierer Niklas 3 Schmidt Thomas 8 Sterz Lucas
5 Brunner Johannes (C) 25 Kollmer Eduard 14 Maul Daniel 18 Wagner Alexander
21 Ruck Steven 2 Stern Friedrich 1 Zechmann Vitus 13 Zellner Lukas