09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Kleinschüler erringen in Ingolstadt den 2. Platz der Gesamtwertung

Am Sonntag, den 07.03.2010 traf man sich zum letzten Punkteturnier in der Saturnarena in Ingolstadt. Da der Gastgeber bereits als Sieger in der Gesamtwertung feststand, wollte der DSC zumindest den 2. Platz über die Ziellinie retten. Dabei galt es die Mannschaften aus Bayreuth und Straubing auf Distanz zu halten.


ERC Ingolstadt - Deggendorfer SC (3:1)

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber erwischte man zunächst den schlechteren Start. Ingolstadt nahm sofort das Heft in die Hand und setzte sich in der Deggendorfer Hälfte fest. Mit blitzschnellen Kombinationen spielte der Gegner seine Stürmer frei und kam so zu klaren Einschussmöglichkeiten. Ehe man sich versah, netzten die Hausherren bereits in der 2. Spielminute zur 0:1 Führung ein. Der DSC brauchte einige Minuten, um sich aus dem Umklammerungsgriff des Gegners zu lösen. Allerdings schafften es die Deggendorfer Reihen zunächst nicht, die richtige Ordnung im Spielaufbau zu finden und den Gegner somit dauerhaft unter Druck zu setzen. Im Gegensatz dazu zog Ingolstadt ein phasenweise lehrbuchmäßiges Kombinationsspiel auf und tauchte damit immer wieder gefährlich vor dem DSC Tor auf. In der 20. Spielminute konnte der Gastgeber ein Überzahlspiel nutzen und die Führung zum 0:2 ausbauen. Obwohl beide Mannschaften sehr körperbetont spielten, war die Partie zu jeder Zeit äußerst fair.
In der zweiten Spielhälfte schaltete Ingolstadt einen Gang zurück und überließ den Deggendorfer mehr Spielanteile. Die Feldüberlegenheit nutze der DSC in der 25. Minute durch David Seidl zum 1:2 Anschlusstreffer. Der DSC witterte nun seine Chance und suchte sein Heil in der Offensive. In der Folgezeit hatte Lukas Zellner binnen weniger Minuten zweimal die Gelegenheit den Ausgleich zu markieren, doch der Ingolstädter Goalie ging jedes Mal als Sieger aus dem Duell hervor. Beide Mannschaften waren in dieser Spielphase ebenbürtig und ein weiteres Tor lag förmlich in der Luft. Doch wieder einmal konnten die Ingolstädter auf die Treffsicherheit ihrer Stürmer bauen und in der 34. Minute auf 1:3 davonziehen. Obwohl sich der DSC noch einige gute Torchancen herausspielte, hielt der Ingolstädter Goalie seinen Kasten bis zur Schlusssirene sauber. Die Gastgeber gewannen letztendlich verdient die Partie und Deggendorf hatte einmal mehr das Nachsehen.


Deggendorfer SC – EHC Bayreuth (4:4)

Im zweiten Spiel wartete mit Bayreuth der schärfste Widersacher um den 2. Tabellenplatz auf dem Eis. Allerdings fand die Deggendorfer Mannschaft dieses Mal besser in die Partie und ging bereits in der ersten Spielminute durch Manuel Maier mit 1:0 in Führung. Davon beflügelt setzte der DSC nach und veranstaltete in der Spielhälfte des Gegners ein regelrechtes Powerplay. Mit den ständigen Sturmläufen vernachlässigte man jedoch die Defensive und Bayreuth erzielte in der 7. Minute etwas unerwartet den 1:1 Ausgleich. Die Deggendorfer setzten aber völlig unbeirrt ihre Angriffsbemühungen fort und Phillip Sterz erzielte nur kurz darauf die erneute 2:1 Führung. Im Gegensatz zur ersten Partie kombinierte der DSC nun eindeutig besser und ließ Puck und Gegner laufen. In der 13. Minute war es wiederum Phillip Sterz vorbehalten, den Spielstand auf 3:1 zu erhöhen. Bayreuth gab sich allerdings noch nicht geschlagen und blieb trotz Feldunterlegenheit mit Entlastungsangriffen immer wieder gefährlich. In der 22. Minute konnten die Oberfranken einen Angriff mustergültig zum 3:2 Anschlusstreffer abschließen. Mit zunehmender Spieldauer wurde jedoch der Spielfluss durch ständige Nickeligkeiten immer wieder unterbrochen. Beide Mannschaften gingen zusehends härter in die Zweikämpfe und man bewegte sich dabei oft am Rande des Erlaubten. Der Schiedsrichter hatte einige Mühe, das Spiel in geordnete Bahnen zu lenken. Als die Deggendorfer in der 33. Minute durch Manuel Maier ihre Führung auf 4:2 ausbauten, wähnte man sich schon auf der Siegesstraße. Bayreuth fand jedoch nochmals in die Partie zurück und konnte in der 35. Minute ein Überzahlspiel zum 4:3 nutzen. Die Oberfranken wurden in der Schlussphase immer stärker und glichen nur wenig später zum 4:4 aus. Bayreuth hatte nun Oberwasser und drängte vehement auf das Siegtor. Die Deggendorfer konnten aber das Remis etwas glücklich über die Zeit retten, hätten jedoch aufgrund der größeren Spielanteile als Sieger vom Eis gehen müssen.


Deggendorfer SC - EHC Straubing (2:2)

Das letzte Spiel des Tages musste man wie so oft gegen die Mannschaft aus Straubing bestreiten. Die Gäubodenstädter rannten von Beginn an in Richtung Deggendorfer Tor und konnten in der 2. Minute den Puck etwas glücklich zum 0:1 über die Torlinie "stochern". Allerdings zeigten auch die Deggendorfer den jungen "Tigers" ihre Zähne und marschierten mit Biss nach vorne. Mit zunehmender Spieldauer erspielten sich die DSC'ler so leichte Feldvorteile, hatten allerdings im Torabschluss zunächst leider kein Glück. Erst in der 13. Minute konnte Daniel Maul den Straubinger Goalie zum 1:1 Ausgleich überwinden. Die Deggendorfer blieben die Spiel bestimmende Mannschaft und setzten sich in der Straubinger Hälfte fest. Dabei ließen sie gekonnt den Puck in den eigenen Reihen laufen und feuerten aus allen Lagen. In der 16. Minute konnte Lukas Zellner mit einem abgefälschten Weitschuss sogar die verdiente 2:1 Führung erzielen. Straubing war zwar dem Gegner spielerisch unterlegen, machten diese Mangel allerdings mit kämpferischem Einsatz wieder wett. So tauchen auch die Gäubodenstädter ein ums andere Mal gefährlich vor dem Deggendorfer Tor auf. In der 23. Minute konnten schließlich die Straubinger eine Unachtsamkeit der DSC-Hintermannschaft nutzen und den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen. Der DSC steckte aber nicht auf, spielte beherzt nach vorne und kam so immer wieder zu klaren Torchancen. Allerdings fanden sie jedes Mal im Straubinger Goalie ihren Meister. In der Schlussphase mobilisierten beide Mannschaften nochmals alle Kräfte und spielten voll auf Sieg. Dabei hatten die Deggendorfer großes Glück, da der Schiedsrichter ein Tor der Straubinger in der letzten Wechselphase nicht anerkannte. So endete die Partie letztendlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden.


Fazit

Wie schon an den drei vorangegangenen Spieltagen, ging der heutige Turniersieg an den Dauerabonnenten aus Ingolstadt, vor den Mannschaften aus Straubing, Deggendorf und Bayreuth.
In der Abschlusstabelle belegte der EHC Ingolstadt überlegen und ungeschlagen den ersten Platz. Die Deggendorfer Kleinschüler, die ziemlich mühsam in die Rückrunde gestartet waren und sich von Turnier zu Turnier steigerten, belegten einen hervorragenden 2. Platz.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian 11 Zwickelbauer Jan
17 Maier Manuel 14 Maul Daniel 19 Seidl David (C) 9 Sterz Phillip
4 Brinster Jürgen 24 Salzer Mathias 3 Schmidt Thomas 8 Sterz Lucas
5 Brunner Johannes (A) 23 Garhammer Nico 20 Schierer Niklas 1 Zechmann Vitus
7 Leonhardt Christian 12 Müller Maik (A) 2 Stern Friedrich 13 Zellner Lukas