09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Verhaltener Turnierauftakt in Erding

-

Zum Start der diesjährigen Punkterunde in der Leistungsklasse A trafen sich neben den Deggendorfer Kleinschülern die Mannschaften aus Landshut und Ingolstadt am vergangenen Samstag, den 17.10.2009 in der Erdinger Eissporthalle. Die Leistungsklasse A besagt, dass die teilnehmenden Mannschaften mit mindestens 16+1, also 16 Feldspieler und 1 Torwart antreten müssen. Außerdem wurde ab dieser Saison die Spieldauer von 30 auf 40 Minuten erhöht, wobei die Spielzeit von einer Minute pro Reihe mit fliegendem Wechsel beibehalten wurde. Nach einer guten Vorbereitung gingen die Jungs um Trainer Manuel Bayer mit viel Selbstvertrauen in die anstehenden Partien.


Deggendorfer SC – EV Landshut (0:9)

-

Das erste Spiel musste man gleich gegen den Topfavoriten aus Landshut bestreiten. Beide Mannschaften begannen couragiert und versuchten immer wieder, ihre Stürmer gekonnt in Szene zu setzen. Durch eine kompakte Defensive auf beiden Seiten kamen beide Mannschaften jedoch zu keinen zwingenden Torchancen. Nach einer kurzen Aufwärmphase erhöhten schließlich die Landshuter das Tempo und scheiterten nach einer tollen Kombination in der 6. Spielminute am Deggendorfer Goalie. Davon beflügelt setzten die Isarstädter nach und erzielten nur eine Minute später das 0:1. Obwohl die Deggendorfer zunächst noch dagegenhielten, bestimmte der Gegner weitgehendst das Spielgeschehen und baute in der 10. Spielminute die Führung zum 0:2 aus. Dabei erspielten sich die Landshuter immer wieder nach dem gleichen Muster ihre Großchancen: Die Stürmer tankten sich über die Außenflügel bis hinter das Deggendorfer Tor durch und sorgten mit einem schnellem Pass vor die Deggendorfer Torlinie für große Gefahr. Da die Hintermannschaft des DSC gegen diese Sturmläufe des Gegners kein probates Mittel fand, baute man die Landshuter immer mehr auf und verlor mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Ordnung in den eigenen Reihen. Landshut schaltete nach Belieben und ließ Puck und den Gegner laufen. Somit erhöhten die Isarstädter den Spielstand bis zur Schlusssirene auf 0:9. Dieser Sieg ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung und die Deggendorfer Spieler können sich bei ihren beiden Torhütern Fabian Holmer und Jan Zwicklbauer bedanken, dass die Niederlage lediglich einstellig blieb.


TSV Erding – Deggendorfer SC (3:0)

-

Nach einer kurzen Verschnaufpause wartete der Gastgeber aus Erding auf dem Eis. Dabei wollten die DSC'ler die desolate Vorstellung aus der vorangegangenen Partie vergessen machen und legten von Beginn an mit großem Elan los. Mit hoher Laufbereitschaft und großem kämpferischen Einsatz erspielte man sich Großchancen im 30 Sekundentakt. Leider fehlte im Abschluss nicht nur die nötige Portion Abgeklärtheit, sondern auch ein wenig das Glück und so wurde eine Chance nach der anderen z.T. fahrlässig vergeben. Die Erdinger wussten zunächst nicht wie ihnen geschah und dienten lediglich als Statisten. Leider kam es wie es kommen musste und Erding verwandelte bei einem Entlastungsangriff einen Nachschuss in der 10. Minute eiskalt zum 0:1. Deggendorf ließ sich jedoch nicht entmutigen, setzte nach und drängte auf den Ausgleich. In der 13. Spielminute hatte Phillip Sterz zwei Großchancen auf der Schaufel, die der Erdinger Goalie gekonnt entschärfte. Doch nur eine Minute später erhöhte der Gegner mit einem flachen Distanzschuss zum 0:2. Dieser Gegentreffer verfehlte seine Wirkung nicht, da die DSC'ler nun vollends den spielerischen Faden verloren. Immer wieder lief man sich mit Einzelaktionen in den gegnerischen Reihen fest, verlor unnötig den Puck und lud so den Gegner zu Angriffen ein. Als Erding in der 22. Spielminute das 0:3 erzielte, schalteten die Gladiators einen Gang zurück und überließen den Deggendorfer das Eis. Mit Konterangriffen blieben die Erdinger jedoch immer wieder gefährlich. Obwohl die DSC'ler für ihre Angriffe nun mehr Platz zur Verfügung hatten, konnten sie kein tormäßiges Kapital daraus schlagen. Das Tor des Gegners schien an diesem Tag wie vernagelt zu sein. So musste man aufgrund einer völlig indiskutablen Chancenverwertung auch dieses Spiel unnötig an die Erdinger abgeben.


Deggendorfer SC – ERC Ingolstadt (7:2)

-

Nach der Eisaufbereitung ging es im letzten Spiel gegen die spielerisch starken Ingolstädter Panther, gegen die man bei einem Vorbereitungspiel noch als Sieger vom Eis gehen konnte. Dass jedoch auch mit Ingolstadt zu rechnen ist zeigte sich von Beginn an, da sie sofort mächtig loslegten und die Deggendorfer in ihrer Spielhälfte zunächst regelrecht einschnürten. Deggendorf reagierte abwartend, erzielte jedoch etwas unerwartet in der 5. Spielminute durch David Seidl den 1:0 Führungstreffer. Der Gegner ließ aber nicht locker, setzte nach und drängte mit einem wahren Sturmlauf auf den Ausgleich. Als sich jedoch David Seidl in der 9. Spielminute am rechten Flügel durchtankte, scharf nach innen passte und Phillip Sterz abgeklärt die 2:0 Führung erzielten konnte, wendete sich das Blatt. Beflügelt von diesem Spielstand gewannen die Deggendorfer Reihen nun das nötige Selbstvertrauen und bestimmten Takt und Tempo. Mit jeder Spielminute wurden die Deggendorfer Kombinationen sicherer und degradierten die gegnerischen Reihen mit z.T. atemberaubenden Kombinationen zu Statisten. In der 13. und 16. Minute konnte die Führung durch David Seidl und Thomas Schmidt auf 4:0 ausgebaut werden. Auch im weiteren Spielverlauf blieb der DSC die spielbestimmende Mannschaft und präsentierte seinen Anhängern "eishockeytechnische Schmankerl" vom Feinsten. Obwohl Ingolstadt zwischenzeitlich zwei Anschlusstreffer erzielen konnte, bauten 2 x David Seidl und Phillip Sterz die Führung auf einen verdienten 7:2 Endstand aus.


Fazit

Den heutigen Turniersieg sicherte sich mit drei Siegen völlig verdient der Favorit aus Landshut. Der Gastgeber aus Erding belegte mit zwei Punkten den zweiten Platz vor den punktgleichen Mannschaften aus Deggendorf und Ingolstadt. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre für die Deggendorfer Kleinschüler eine bessere Platzierung herausgesprungen. Dies gilt es bis zum nächsten Heimturnier in vier Wochen abzustellen.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian 11 Zwickelbauer Jan
4 Brinster Jürgen 17 Maier Manuel 19 Seidl David (C) 9 Sterz Phillip
7 Leonhardt Christian 24 Salzer Mathias (A) 8 Sterz Lucas 18 Wagner Alexander
5 Brunner Johannes (A) 25 Kollmer Eduard 20 Schierer Niklas 13 Zellner Lukas
14 Maul Daniel 12 Müller Maik 3 Schmidt Thomas 2 Stern Friedrich