09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Aufwärtstrend beim Heimturnier

-

Am vergangenen Sonntag, den 07.02.2010 richtete der DSC das 2. Turnier der diesjährigen Rückrundenserie in der heimischen Eishalle aus. Im Gegensatz zum ersten Spieltag in Straubing, bei dem man noch ersatzgeschwächt auflaufen musste, konnte der DSC dieses mal wieder in Bestbesetzung antreten. Außerdem wollte man in den anstehenden Partien keine Geschenke an seine Gäste verteilen und sich als Gastgeber vor heimischer Kulisse standesgemäß präsentieren.


Deggendorfer SC - EHC Bayreuth (3:0)

-

In der ersten Partie wartete der Gegner mit der weitesten Anreise, nämlich Bayreuth, auf dem Eis. Von Anpfiff an brannten die Deggendorfer Kleinschüler ein regelrechtes Angriffsfeuerwerk ab und erspielten sich eine Torchance nach der anderen. Dabei schnürten sie den Gegner aus Oberfranken in seiner Spielhälfte regelrecht ein. Bereits in der 2. Minute hatte Lucas Sterz mit einem Distanzschuss die Führung auf der Schaufel, doch der Puck blieb an der Torlinie hängen. Je länger die Partie dauerte, desto überlegener wurde das Deggendorfer Offensivspiel. In der 8. Minute scheiterte Maik Müller nach einem Sololauf ebenfalls noch am gegnerischen Goalie, doch das Führungstor lag förmlich in der Luft. In der 13. Minute wurden schließlich die Angriffsbemühungen der Deggendorfer Mannschaft durch einen abgefälschten Weitschuss von Phillip Sterz mit der längst überfälligen 1:0 Führung belohnt. Auch im weiteren Spielverlauf setzten die Deggendorfer nach und zelebrierten Offensiv-Eishockey wie aus dem Lehrbuch. Mit sehenswerten Flügelläufen, Direktspiel, Nah- und Distanzschüssen wurde der Gegner aus Oberfranken regelrecht auseinandergenommen. Die Bayreuther wussten oft nicht, wie ihnen geschah und waren zu keiner Zeit in der Lage, sich der Deggendorfer Übermacht entgegenzustellen. In der 29. Minute konnte schließlich Daniel Maul und nur wenige Minuten später Niklas Schierer die Führung auf 3:0 ausbauen. Die besten Bayreuther Akteure waren in diesem Spiel die beiden Goalies, die mit sehenswerten Glanzparaden eine größere Niederlage verhinderten. So fuhren die DSC'ler im ersten Spiel völlig verdient den ersten Sieg ein.


Deggendorfer SC – ERC Ingolstadt (1:3)

Im zweiten Spiel gegen Ingolstadt erwischte der Gegner den besseren Start und erspielte sich zunächst eine Handvoll guter Torchancen, die jedoch von den beiden DSC-Goalies souverän entschärft wurden. Nach einer kurzen Akklimatisierungsphase schalteten die Deggendorfer einen Gang höher und wurden von Minute zu Minute besser. Dabei drängten sie den Gegner immer weiter in seine Hälfte zurück und waren für einige Zeit sogar die spielbestimmende Mannschaft. Leider konnten die DSC'ler mehrere Großchancen nicht im Ingolstädter Gehäuse unterbringen. Etwas überraschend erzielte die Ingolstädter Mannschaft in der 17. Minute das 0:1, doch im direkten Gegenzug konnte David Seidl mit einem Alleingang zum 1:1 ausgleichen. Ingolstadt blieb aber jetzt am Drücker und erhöhte nur eine Minute später den Spielstand auf 1:2. Obwohl die Ingolstädter Mannschaft im weiteren Spielverlauf die spielerischen Akzente setzte, steckten die DSC'ler nicht auf und kämpften aufopferungsvoll um jeden Puck. Leider kam die Deggendorfer Tormaschinerie aber nicht so recht ins Rollen und so blieben die vielen schön herausgespielten Chancen ungenutzt. In der 35. Minute erhöhten die Ingolstädter auf 1:3 und sorgten damit für eine Vorentscheidung. In der Hoffnung das Spiel nochmals drehen zu können, warfen die DSC'ler in der Schlussphase alles nach vorne. Dabei hatten die Deggendorfer großes Pech, als Manuel Maier mit einem Distanzschuss nur den Pfosten traf. Trotz aller Deggendorfer Bemühungen blieb es bis zur Schlusssirene bei der Ingolstädter Führung. Obwohl der DSC in dieser Partie ein gleichwertiger Gegner war, ging der Sieg von Ingolstadt in Ordnung, da sie in den entscheidenden Situationen die wichtigen Treffer erzielten.


Deggendorfer SC - EHC Straubing (4:3)

-

Im letzten Spiel gegen Straubing starteten die DSC'ler furios und gingen bereits in der 1. Minute durch einen Treffer von Phillip Sterz mit 1:0 in Führung. Allerdings zeigten sich die Gäubodenstädter von dem Rückstand gänzlich unbeeindruckt und glichen nur zwei Minuten später zum 1:1 aus. So entwickelte sich im weiteren Spielverlauf eine spannende und hart umkämpfte Partie, in der allerdings die Deggendorfer die klareren Torchancen verbuchen konnten. In der 13. Minute umkurvte David Seidl das gegnerische Tor und überwand mit dem Bauerntrick den Straubinger Schlussmann zum 2:1. Die Antwort des Gegners kam jedoch postwendend und Straubing egalisierte den Spielstand erneut.
Das Derby war zu diesem Zeitpunkt eine sehenswerte Partie zweier gleichwertiger Mannschaften. Als Straubing in der 18. Minute mit einem Schlenzer aus halblinker Position die 2:3 Führung erzielte, setzten sie nach und suchten die Vorentscheidung. Die DSC'ler überließen dabei dem Gegner zu viel Raum und kamen somit ein ums andere Mal arg in Bedrängnis. In der 24. Minute konnte jedoch Vitus Zechmann eine Unachtsamkeit der Straubinger Hintermannschaft nutzen und etwas unerwartet zum 3:3 Ausgleich ein netzen. Der Treffer verfehlte seine Wirkung nicht, da die Deggendorfer wieder neuen Mut schöpften. Mit zunehmender Spieldauer wurden die DSC'ler wieder stärker und drängten die Straubinger in ihre Hälfte zurück. So erspielte man sich Großchancen im 30-Sekundentakt, doch leider hatte man im Abschluss kein Glück. So verging Minute um Minute und als sich jeder schon mit einem Unentschieden abgefunden hatte, schlug Daniel Maul in der 37. Minute nochmals zu und erzielte die umjubelte 4:3 Führung. Das Spiel war nun an Dramatik nicht mehr zu überbieten, da Straubing sich noch nicht geschlagen gab und auf den Ausgleich drängte. In der vorletzten Minute hatten die Deggendorfer Glück, als Straubing einen Treffer in der Wechselphase erzielte, der jedoch vom Schiedsrichter nicht gegeben wurde. Obwohl beide Mannschaften tolles Eishockey zeigten, geht der Sieg von Deggendorf aufgrund des besseren Chancenverhältnisses letztendlich in Ordnung.


Fazit

Der heutige Turniersieg ging mit drei gewonnen Partien verdient an die Mannschaft aus Ingolstadt. Die Deggendorfer Kleinschüler belegten einen guten zweiten Platz vor den punktgleichen Mannschaften aus Straubing und Bayreuth. Dabei lieferten die Deggendorfer Kleinschüler vor heimischem Publikum eine in kämpferischer und läuferischer Hinsicht tadellose Leistung ab. Hält dieser Aufwärtstrend in den nächsten Spielen an, dann springt vielleicht in naher Zukunft sogar noch ein Turniersieg heraus.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian 11 Zwickelbauer Jan
17 Maier Manuel 14 Maul Daniel 19 Seidl David (C) 9 Sterz Phillip
7 Leonhardt Christian 24 Salzer Mathias 3 Schmidt Thomas 8 Sterz Lucas
4 Brinster Jürgen 5 Brunner Johannes (A) 20 Schierer Niklas 18 Wagner Alexander
12 Müller Maik (A) 21 Ruck Steven 2 Stern Friedrich 1 Zechmann Vitus
  13 Zellner Lukas