09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Spielerische Magerkost beim Heimturnier

-

Am zweiten Spieltag der diesjährigen Punkterunde traf man sich am vergangenen Samstag, den 14.11.2009 in der heimischen Eissporthalle an der Trat. Vor eigenem Publikum wollten die Deggendorfer Kleinschüler ihren Anhängern Eishockey-Schmankerl vom Feinsten präsentieren. Trotz aller Bemühungen und Versuche kam dabei leider nicht mehr als spielerische Magerkost heraus.


Deggendorfer SC – TSV Erding (2:4)

-

Gleich im ersten Spiel stand man den Gladiators aus Erding gegenüber. Beide Mannschaften begannen mit viel Elan und setzten immer wieder gekonnt ihre Stürmer in Szene. Obwohl sich die Deggendorfer zunächst leichte Feldvorteile erspielten, agierten die Erdinger in ihren Angriffsbemühungen zwingender und kamen somit zu besseren Torchancen. Dabei überbrückten die Gladiators mit gutem Kombinationsspiel schnell das Mittelfeld und tauchten mit zunehmender Spieldauer immer öfter gefährlich vor dem DSC-Tor auf. In der 18. Spielminute konnten die Erdinger schließlich einen Angriff mustergültig zum 0:1 abschließen. Die Deggendorfer hielten jedoch dagegen und kämpften gegen den Rückstand an. Leider lief man sich immer wieder mit unnötigen Einzelaktionen in den gegnerischen Abwehrreihen fest. Als Erding in der 25. Minute nach einem blitzschnellen Konterangriff das 0:2 und nur 2 Minuten später das 0:3 markieren konnte, war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Nachdem David Seidl mit einem sehenswerten Sololauf in der 29. Spielminute den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte, bäumten sich die DSC'ler nochmals auf. Deggendorf agierte bei ihren Angriffen zwar bemüht, jedoch nicht konsequent genug. Anstatt den direkten Abschluss zu suchen, spielte man sich den Puck vor dem gegnerischen Tor immer wieder mit Querpässen zu. Die gegnerischen Verteidiger stellten sich auf das "umständliche" Offensivspiel der Deggendorfer Mannschaft blendend ein und unterbanden mit klugem Stellungsspiel nahezu jeden Angriff auf ihr Tor. Als Erding in der 38. Spielminute etwas überraschend das 1:4 erzielte, war das Spiel gelaufen. Phillip Sterz blieb es vorbehalten, mit seinem 2:4 Anschlusstreffer kurz vor Spielende lediglich Ergebniskosmetik zu betreiben.
Der Sieg ging letztendlich verdient an die Mannschaft aus Oberbayern.


Deggendorfer SC – EV Landshut (1:8)

-

Im zweiten Spiel wartete der Topfavorit aus Landshut auf dem Eis, der wie erwartet von Anpfiff an mächtig loslegte. Obwohl sich die DSC'ler zunächst aufopferungsvoll gegen die gegnerische Angriffsmaschinerie stemmten, dauerte es nur 2 Minuten, ehe es im Deggendorfer Kasten klingelte. Landshut agierte spritziger, spielfreudiger und bestimmte eindeutig das Spielgeschehen. Deggendorf war einfach nicht in der Lage, ein vernünftiges Kombinationsspiel nach vorne aufzubauen, da Landshut sehr laufstark war und den Deggendorfer Spielern nur wenig Raum ließ. Je länger das Spiel dauerte, desto überlegener wurden die Cannibals. Bis zur 17. Spielminute erhöhte der Gegner den Spielstand auf 0:4. Die DSC'ler hatten der spielerischen Übermacht der Landshuter bereits in dieser Spielphase nichts mehr entgegenzusetzen und waren vielmehr darauf bedacht, den Schaden in Grenzen zu halten. Landshut veranstaltete ab Spielmitte ein regelrechtes Powerplay in der Deggendorfer Spielhälfte und feuerte aus allen Lagen. Dem Deggendorfer Goalie Fabian Holmer flogen die Pucks dabei nur so um die Ohren. Bis zur 32. Spielminute erhöhte der Gegner den Spielstand auf 0:8 und als Zuschauer hatte man fast den Eindruck, dass in der Landshuter Mannschaft mindestens 2 Spieler mehr auf dem Eis standen. Kurz vor Spielende erzielte Mathias Salzer zumindest den Ehrentreffer zum 1:8 Endstand.
Der Sieg ging auch in dieser Höhe völlig verdient an die Mannschaft aus Landshut, die mit ihren vier gleichwertig guten Reihen weitaus lauffreudiger und spielstärker waren.


Deggendorfer SC – ERC Ingolstadt (7:2)

-

Nach einer kurzen Verschnaufpause wollte man im letzten Spiel gegen Ingolstadt nochmals alle Kräfte mobilisieren. Dass der Gegner mit dem gleichen Vorsatz in die Partie ging, zeigte sich bereits in der ersten beiden Spielminuten, als Ingolstadt 2 Treffer zur 0:2 Führung erzielte. Die DSC'ler steckten jedoch nicht auf und hielten mehr mit kämpferischen als mit spielerischen Mitteln dagegen. So traf Phillip Sterz bereits in der 5. Spielminute zum 1:2 Anschlusstreffer. Und auch im weiteren Spielverlauf rannten die Deggendorfer auf das Ingolstädter Tor, verfingen sich jedoch auch immer wieder mit umständlichen Einzelaktionen in den gegnerischen Reihen. In der 9. Minute wurden schließlich die Deggendorfer Angriffsbemühungen belohnt und David Seidl erzielte den vielumjubelten 2:2 Ausgleich, der nur 4 Minuten später durch Phillip Sterz in eine 3:2 Führung ausgebaut werden konnte. Deggendorf hatte völlig unerwartet das Spiel gedreht. Die Ingolstädter setzten jedoch nach und es entwickelte sich eine überaus spannenden Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Als Ingolstadt ab der 20. Spielminute innerhalb kürzester Zeit 3 Tore erzielte und somit mit 3:5 in Führung gehen konnte, verloren die DSC'ler kurzzeitig den Faden. Ingolstadt wähnte sich schon wie der sichere Sieger und schaltete nun einen Gang zurück. Mit großem Einsatz kämpften sich die Deggendorfer erneut ins Spiel zurück und schöpften nochmals Hoffnung, als Johannes Brunner in der 28. Minute etwas unerwartet den 4:5 Anschlusstreffer markieren konnte. Die DSC'ler drängten nun vehement auf den Ausgleich und den Gegner in seine Spielhälfte zurück. In der 35. Minute erzielte schließlich Jürgen Brinster den viel umjubelten Ausgleichstreffer zum 5:5. Obwohl sich beide Mannschaften bis zur Schlusssirene noch einen aufopferungsvollen Schlagabtausch lieferten, endete die spannende und kampfbetonte Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden.


Fazit

Der Turniersieg ging auch am heutigen Spieltag völlig verdient an die Mannschaft aus Landshut.
Erding, Deggendorf und Ingolstadt belegten die weiteren Plätze. Die Kleinschüler des DSC schafften es am heutigen Tag einfach nicht, eine geschlossene Mannschaftleistung zu zeigen. Gegen solche spielstarke Teams muss nicht nur der kämpferische, sondern auch der spielerische Einsatz stimmen.
Möchte man bei den letzten beiden Punkteturnieren erfolgreicher abschneiden, ist daher eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian
4 Brinster Jürgen 17 Maier Manuel 19 Seidl David (C) 9 Sterz Phillip
5 Brunner Johannes (A) 10 Keibel Anton 20 Schierer Niklas 13 Zellner Lukas
7 Leonhardt Christian 24 Salzer Mathias (A) 8 Sterz Lucas 18 Wagner Alexander
23 Garhammer Nico 12 Müller Maik 3 Schmidt Thomas 21 Ruck Steven
  2 Stern Friedrich