09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Kleinschüler mit solider Leistung in Bayreuth

-

Mit viel Selbstvertrauen trat man am vergangenen Samstag, den 20.02.2010 die Auswärtsreise nach Bayreuth an. Dabei wollte man die gute Leistung vom vergangenen Heimturnier bestätigen und ein gewichtiges Wort um den Turniersieg mitreden.


Deggendorfer SC - ERC Ingolstadt (3:3)

-

Gleich im ersten Spiel wartete der Angstgegner aus Ingolstadt auf dem Eis, gegen den man in den vorangegangenen Partien jedes Mal das Nachsehen hatte. Der DSC fand jedoch gut in das Spiel und hebelte mit schnellem Flügelspiel ein ums andere Mal die gegnerische Abwehr aus. Leider hatte man im Abschluss nicht das nötige Glück. Die Ingolstädter brauchten einige Zeit, um sich frei zu spielen und starteten erste verhaltene Entlastungsangriffe, die jedoch zunächst wirkungslos blieben. In der 13. Minute war es endlich soweit und Daniel Maul konnte einen sehenswerten Angriff zur verdienten 1:0 Führung für die Deggendorfer abschließen. Der DSC war nun obenauf und feuerte aus allen Lagen. Besonders zu erwähnen ist hierbei Maik Müller , der während der gesamten Partie regelrechte Schusssalven auf das gegnerische Tor abfeuerte. Dem Gegner blieb in der ersten Spielhälfte nichts anderes übrig, als mit Mann und Maus zu verteidigen und sein Heil im Auskontern der Deggendorfer Mannschaft zu suchen. In der 18. Spielminute konnte Ingolstadt eine kleine Unachtsamkeit in der DSC-Defensive nutzen und zum 1:1 ausgleichen. Doch nur eine Minute später brachte Jürgen Brinster seine Farben wieder mit 2:1 in Führung. Das Spiel schwappte nun hin und her und Ingolstadt egalisierte den Spielstand erneut in der 22. Spielminute. Geschockt vom Ausgleich verlor danach der DSC für kurze Zeit den Faden. Man spielte nicht mehr zusammen und rannte sich mit unnötigen Einzelaktionen in den gegnerischen Reihen fest. Es dauerte einige Zeit, ehe man sich wieder auf die spielerischen Qualitäten besann und den Puck laufen ließ. Als Daniel Maul in der 33. Minute erneut die 3:2 Führung erzielte, setzten die DSC'ler nach und suchten die Entscheidung. In der 38. Minute hatte man noch Pech, als Manuel Maier nur den Pfosten traf. Kurz darauf nutzte Ingolstadt ein Überzahlspiel und glich etwas überraschend zum 3:3 aus. Obwohl der DSC bis zur Schlusssirene nochmals wütende Angriffe in Richtung gegnerisches Tor startete, wurden die Bemühungen nicht mehr vom Erfolg gekrönt und die Partie endete schließlich mit einem Remis.


Deggendorfer SC – EHC Bayreuth (6:2)

-

Das zweite Spiel musste man gegen den Gastgeber aus Bayreuth bestreiten. Beide Mannschaften begannen zunächst sehr verhalten und warteten auf Fehler des Gegners. Nach einer kurzen Abtastphase nahmen die DSC'ler als erster das Heft in die Hand und setzten die Gastgeber unter Druck. Bereits in der 5. Minute konnten die Deggendorfer durch Daniel Maul mit 1:0 in Führung gehen. Beflügelt von der Führung setzten die DSC'ler nach und veranstalteten ein regelrechtes Powerplay vor dem Bayreuther Tor. Leider verlor man dabei die Defensivaufgaben aus den Augen und Bayreuth glich in der 10. Minute völlig unerwartet zum 1:1 aus. Nachdem man sich von dem Gegentor wieder erholt hatte, marschierten die DSC'ler erneut in Richtung Bayreuther Tor und feuerten aus allen Lagen. Doch in der 20. Spielminute schlugen die Oberfranken inmitten der Deggendorfer Drangphase erneut zu und gingen mit 1:2 in Front. Davon völlig unbeeindruckt erzielte David Seidl kurz darauf den 2:2 Ausgleichstreffer und wenig später Mathias Salzer mit einem Weitschuss sogar die 3:2 Führung. Beide Mannschaften spielten nun voll auf Sieg und es entwickelte sich eine unterhaltsame und sehenswerte Partie. Der DSC agierte jedoch zwingender in seinen Aktionen und war dem nächsten Tor näher, als der Gegner. In der 33. Minute konnten Phillip Sterz und Manuel Maier mit einem Doppelpack innerhalb einer Minute die Führung auf 5:2 ausbauen. Der Gastgeber war davon restlos bedient und bemühte sich lediglich um Schadensbegrenzung. Das DSC-Spiel war in der Schlussphase eindeutig spritziger, aggressiver und nicht mehr aufzuhalten. In der 37. Spielminute setzte David Seidl mit dem letzten Tor zum 6:2 den Schlusspunkt dieser Partie.


Deggendorfer SC - EHC Straubing (4:5)

-

Wie schon in den beiden vorangegangenen Turnieren stand man im letzten Spiel dem "Erzrivalen" aus Straubing gegenüber. Die Deggendorfer spielten von Anfang an beherzt nach vorne und hatten somit die ersten guten Chancen. Straubing kam nicht so recht in Tritt und überließ dem Gegner die größeren Spielanteile. In der 5. Spielminute fasste sich dann Manuel Maier ein Herz und versenkte einen Weitschuss zum 1:0 im Straubinger Gehäuse. Allerdings zeigte sich nur kurze Zeit später der große Kampfgeist der Gäubodenstädter, als sie ihre erste Chance zum 1:1 Ausgleich nutzen konnten. Die DSC'ler ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und setzten den Gegner mit hohem Tempo weiter unter Druck. In der 9. und 10. Spielminute schraubten David Seidl Daniel Maul und Thomas Schmidt den Spielstand auf 4:1. Doch schon im Gegenzug blieb Straubing mit dem Anschlusstreffer zum 4:2 auf Tuchfühlung. Der DSC dominierte jedoch die Partie und war zu jeder Zeit Herr der Lage. Die Straubinger konnten sich nur ganz selten aus dem Umklammerungsgriff lösen und Entlastungsangriffe starten. Je länger die Partie dauerte, desto überlegener wurde das Deggendorfer Angriffspiel. Alle 4 Reihen feuerten aus allen Distanzen und ein weiteres Tor des DSC schien nur eine Frage der Zeit. Der Straubinger Goalie war der beste Spieler auf dem Eis, da er mit Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel hielt. Inmitten des Deggendorfer Powerplays erzielten die Gäubodenstädter in der 31. Minute den 4:3 Anschlusstreffer. Straubing bemerkte die kurze Verunsicherung der Deggendorfer und konnte nur wenig später mit einem Doppelschlag auf 4:5 davonziehen. Der Spielverlauf war damit völlig auf dem Kopf gestellt, da die Straubinger ihre Handvoll Chancen in 5 Tore ummünzen konnten. Deggendorf wollte sich jedoch noch nicht geschlagen geben und drängte vehement auf den Ausgleich. Bis zur Schlusssirene sprang aber nichts Zählbares mehr heraus und so musste man wieder einmal mehr ein sicher geglaubtes Spiel völlig unnötig aus der Hand geben.


Fazit

Da die Straubinger Mannschaft nicht mit der geforderten Spielerzahl antrat, wurden alle drei Partien der Gäubodenstädter mit 5:0 für die Gegner gewertet. Somit belegte Ingolstadt am heutigen Tag erneut den ersten Platz vor den Deggendorfer Kleinschüler und dem Gastgeber aus Bayreuth. Die DSC'ler lieferten wiederum eine solide Leistung ab und hätten bei einer besseren Trefferquote sogar den ersten Turniersieg einfahren können.

Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 6 Holmer Fabian 32 Neuert Stefanie
17 Maier Manuel 14 Maul Daniel 19 Seidl David (C) 9 Sterz Phillip
7 Leonhardt Christian 24 Salzer Mathias 3 Schmidt Thomas 8 Sterz Lucas
4 Brinster Jürgen 5 Brunner Johannes (A) 20 Schierer Niklas 18 Wagner Alexander
12 Müller Maik (A) 21 Ruck Steven 2 Stern Friedrich 1 Zechmann Vitus
  13 Zellner Lukas