09.08.2010 01:50

Deggendorfer SC - Kleinschüler

Dreikönigsturnier in Kaufbeuren am 03./04.01.2009

-

Mißlungener Jahresauftakt für die Kleinschüler in Kaufbeuren

Am ersten Wochenende des neuen Jahres traten die Deggendorfer Kleinschüler zusammen mit ihren Trainern, Betreuern und Anhängern die Busfahrt nach Kaufbeuren an. Wie schon in den vergangenen Jahren kämpften insgesamt 8 Nachwuchsmannschaften beim traditionellen Dreikönigsturnier in der Allgäu-Metropole um die Plätze. Da man in den letzten Turnieren aufsteigende Form zeigte, nahm sich die Mannschaft um das Trainergespann Peter Sterz / Stefan Hoefer für die anstehenden sieben Begegnungen einiges vor.


Deggendorfer SC – TSV Peissenberg (3:3)

-

Gleich im ersten Spiel wartete die Mannschaft aus Peißenberg auf dem Eis. Obwohl Philip Sterz bereits in der 1. Spielminute die etwas unerwartete 1:0 Führung erzielen konnte, erarbeitete sich der Gegner im weiteren Spielverlauf eine Torchance nach der anderen und wurde schließlich in der 10. Minute mit dem 1:1 Ausgleichstreffer belohnt, die bis zur 22. Minute in eine 1:3 Führung ausgebaut werden konnte.
Die DSC'ler, die bis dato nur wenig zum aktiven Spielgeschehen beitrugen, erzielten in derselben Spielminute durch Dominik Heidel den 2:3 Anschlußtreffer. Dies war die entscheidende Initialzündung für einen aufopferungsvollen Sturmlauf der Deggendorfer Kleinschüler. Durch hohe Laufbereitschaft und sehenswerten Puckkombinationen ließen alle vier Reihen eine Angriffswelle nach der anderen auf das gegnerische Tor rollen. Dominik Six erzielte dabei in der 24. Minute den verdienten 3:3 Ausgleich. Bis zur Schlußsirene hatte der DSC zwar noch viele Einschußmöglichkeiten, konnte jedoch kein tormäßiges Kapital daraus schlagen. Somit endete diese Begegnung aufgrund der unterschiedlichen Spielanteile beider Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.


Deggendorfer SC – Augsburger EV (1:10)

-

In der darauffolgenden Begegnung mussten die Deggendorfer gegen die Mannschaft aus Augsburg antreten. Nach anfänglichem Abtasten erhöhte der Gegner schließlich das Tempo und erzielte bereits in der 2. Spielminute nach einem mustergültigen Angriff die 0:1 Führung, die nur eine Minute später zum 0:2 ausgebaut werden konnte. Die Augsburger gewannen damit noch mehr an Selbstvertrauen und schnürten die Deggendorfer in ihrer eigenen Spielhälfte regelrecht ein. Die vereinzelten Deggendorfer Angriffsbemühungen wurden dabei von den gegnerischen Abwehrreihen mühelos abgefangen. Je länger das Spiel dauerte, desto übermächtiger spielte der Gegner auf und erzielte dabei Tor um Tor. So stand es bis zur 19. Minute bereits 0:8. Obwohl David Seidl in der 25. Minute den 1:8 Anschlußtreffer erzielen konnte, ging dieses Spiel aufgrund einer indiskutablen Mannschaftsleistung verdient mit 1:10 verloren.


Deggendorfer SC – EC Peiting (1:9)

-

Auch im nächsten Spiel gegen den EC Peiting präsentierten die DSC'ler ihren Anhänger nur spielerische "Magerkost". Der Gegner war von Beginn an in allen Belangen überlegen und nutze dies bereits in der 2. Minute zur 0:1 Führung. Wie schon in der vorangegangenen Partie standen die Deggendorfer viel zu weit von den gegnerischen Spielern entfernt und agierten "ohne Biss". Die Peitinger erhöhten somit das Torkonto bis zur 7. Spielminute problemlos auf 0:4. David Seidl konnte zwar in der 9. Minute einen der wenigen Deggendorfer Entlastungsangriffe zum zwischenzeitlichen 1:4 Anschlußtreffer nutzen, doch an der spielerischen Überlegenheit der Peitinger war zu keiner Zeit zu rütteln. Zwischenzeitlich gewann man fast den Eindruck, der Gegner hatte zwei Spieler mehr auf dem Eis. Die wenigen Deggendorfer Torchancen entschärfte der gegnerische Goalie mit Bravour. So ging auch der 1:9 Sieg für Peiting völlig in Ordnung.


Deggendorfer SC – ESV Kaufbeuren (0:6)

-

Im letzten Aufeinandertreffen des ersten Turniertages gegen die Gastgeber aus Kaufbeuren plätscherte das Spiel zunächst vor sich hin. Beide Mannschaften agierten aus einer sicheren Abwehr heraus zunächst sehr vorsichtig und ließen nur wenig Torchancen zu. Kaufbeuren nahm im weiteren Verlauf jedoch das spielerische Heft immer mehr in die Hand und konnte in der 8. und 9. Spielminute etwas überraschend 2 Treffer erzielen. Dieser Rückstand versetzte den DSC in einen regelrechten Lähmungszustand, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Die Heimmannschaft hatte somit wenig Mühe, den "angeschlagenen" Gegner aus Deggendorf in Schach zu halten und erzielte bis zur Schlußsirene noch 4 weitere Tore zum 0:6 Endstand.


Deggendorfer SC – ECC Preussen Juniors Berlin (1:2)

Am zweiten Turniertag gingen die Deggendorfer Kufencracks nach einer erholsamen Nacht bei ihren "Gastfamilien" mit neuem Elan in das anstehende erste Spiel gegen die Preussen Juniors aus Berlin. Da Manuel Meier krankheitsbedingt nicht mehr antreten konnte, war das Trainergespann gezwungen, die 4 Reihen etwas umzustellen und ohne Wechsler zu spielen.
Die Deggendorfer marschierten von Beginn an pausenlos in Richtung gegnerisches Tor, gingen keinen Zweikampf aus dem Weg und hechteten wenn nötig nach jeden Puck. Dabei zeigten sie die erforderliche Leidenschaft, die gestern bei ihren Anhängern so schmerzlich vermisst wurde. Leider versäumten die Deggendorfer den Führungstreffer zu erzielen. So kam es wie es kommen mußte und die Berliner netzen in der 11. Minute zum 0:1 ein. Die DSC'ler ließen sich jedoch davon nicht entmutigen und erarbeiteten sich weitere Großchancen. In der 22. Minute erzielten die Preussen wiederum völlig überraschend das 0:2. In der darauffolgenden Deggendorfer Schlußoffensive konnte zwar Manuel Bielmeier in der 26. Spielminute noch den 1:2 Anschlußtreffer markieren, doch auch im 5. Spiel kassierten sie eine vermeidbare 4. Niederlage.

Deggendorfer SC – ECDC Memmingen (3:4)

Im vorletzten Spiel gegen den ECDC Memmingen entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie auf spielerisch hohem Niveau. Beide Mannschaften spielten offensiv nach vorne und erarbeiteten sich durch sehenswerte Kombinationen viele Torchancen. Eine davon nutzte schließlich Dominik Six in der 4. Spielminute als erster und erzielte den 1:0 Führungstreffer. Die Memminger steckten jedoch nicht auf und suchten weiterhin ihr Heil im Angriff. Dem überragenden DSC-Goalie Jan Zwickelbauer war es zu verdanken, dass der Gegner bis dato keine Treffer erzielte. In der 13. Minute war jedoch auch er machtlos und die Memminger schlossen einen Angriff mustergültig zum 1:1 Ausgleich ab. In dieser Sturm und Drangphase des Gegners erzielte Simon Hoefer kurz darauf die unerwartete 2:1 Führung, die David Seidl in der 21. Spielminute nach einem regelrechten Powerplay der Deggendorfer Mannschaft zum 3:1 ausbaute. Danach waren wieder die Memminger am Drücker und drängten auf das Tor des DSC. In der 26. Minute wurden schließlich ihre Offensivbemühungen mit dem 3:2 Anschlußtreffer belohnt. Bis zur Schlußminute sahen die Deggendorfer noch wie der sichere Sieger aus, doch innerhalb der letzten 30 Sekunden musste man zwei unnötige Treffer zum 3:4 Endstand hinnehmen. Völlig niedergeschlagen trat man nach dem Spiel den Gang zur Kabine an.

Deggendorfer SC – EV Füssen (3:3)

In der siebten und letzten Partie gegen den EV Füssen mobilisierten die DSC'ler nochmals alle Kräfte. Dabei spielten sie mit tollem Paßkombinationen beherzt nach vorne und tauchten ein ums andere Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Die Füssener nahmen ihrerseits den Kampf an, hielten spielerisch sowie kämpferisch dagegen und sorgten somit für ein munteres und abwechslungsreiches Spiel. In der 8. Minute erzielte Dominik Six den verdienten 1:0 Führungstreffer, der wenig später von den Füssenern egalisiert wurde. Als David Seidl in der 17. Minute zur erneuten 2:1 Führung einnetzte, glich der Gegner in der 23. Minute wieder zum 2:2 aus. In der darauffolgenden Minute schoß erneut Dominik Six das Tor zur 3:2 Führung, die bis kurz vor Spielende Bestand haben sollte. Als Deggendorf schon wie der sichere Sieger aussah, erzielte Füssen in der 28. Spielminute den 3:3 Ausgleichstreffer. Anders als im vorangegangenen Spiel brachten die DSC'ler dieses Mal das gerechte Unentschieden über die Zeit.

Fazit

-

Der Turniersieg ging an diesem Wochenende aufgrund des besseren Torverhältnisses an den Gastgeber aus Kaufbeuren vor den Mannschaften aus Augsburg und Peiting. Die Deggendorfer Kleinschüler belegten, weit unter Wert geschlagen, den 8. Platz.


Deggendorfer SC - Mannschaftsaufstellung

Tor 1 Gehring Waldemar 11 Zwickelbauer Jan
19 Seidl David 9 Sterz Philip 15 Sonndorfer Thomas (C) 17 Maier Manuel
2 Brinster Christian 4 Bielmeier Manuel 16 Hoefer Simon 20 Heidel Dominik (A)
3 Schmidt Thomas 8 Sterz Lucas 12 Müller Maik (A) 5 Brunner Johannes
24 Salzer Mathias 14 Brinster Jürgen 7 Leonhardt Christian 10 Six Dominik
  13 Zellner Lukas