09.08.2010 01:51

Deggendorfer SC - Kleinschüler

1. AEV-Nachwuchs-Cup, 10.11.2007

DEGGENDORF FIRE KLEINSCHÜLER VERSCHLAFEN TURNIERSIEG

-

Die Kleinschüler von Deggendorf Fire nahmen am vergangenen Samstag beim erstmals ausgetragenen AEV-Cup der Augsburger Panther teil. Dabei trafen die Mannen um Trainer Stephan Berger auf die Mannschaften aus Reichersbeuern, Nürnberg, Augsburg, Landsberg und Pfaffenhofen.
Dabei belegten die Kleinschüler von Deggendorf Fire nach fünf Spielen den 3. Platz.


18 verschlafene Minuten kosten späteren Turniersieg

SC Reichersbeuern - Deggendorf Fire (4:3)

-

Nach einer kurzen Nacht (Abfahrt war in Deggendorf bereits um 05.00 Uhr) und fast dreistündiger Busfahrt mussten die Kleinschüler von Deggendorf Fire im ersten Spiel gegen des SC Reichserbeuren antreten. Mit den Gedanken noch im Bett brachten die Cracks von Fire im ersten Spielabschnitt keinen Schlittschuh aufs Eis und so lag man völlig verdient mit 0:4 zurück.
Im zweiten Spielabschnitt wachte man endlich auf und man sah endlich Eishockey. Tor um Tor wurde aufgeholt, doch am Ende musste man eine bittere 3:4-Niederlage gegen kompakte Oberbayern hinnehmen.


Sieg gegen späteren Turniersieger

Augsburger EV - Deggendorf Fire (0:2)

-

Im zweiten Spiel traf man auf den späteren Turniersieger, den EV Augsburg. Von Beginn an hatten die Deggendorfer das Spiel in der Hand und konnten die herausgespielten Chancen zu Toren nutzen. Am Ende konnte man einen verdienten 2:0-Sieg landen.


Kuriose Schiedsrichterentscheidung

EV Landsberg 2000 - Deggendorf Fire (2:1)

-

Nach einer dreistündigen Pause hieß der nächste Gegner EV Landsberg. Bereits nach einer Minute gingen die Landsberger nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Deggendorfer mit 1:0 in Führung. Doch postwendend konnten die Fire-Cracks ausgleichen. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mitte des zweiten Abschnitts brachte dann der Schiedsrichter noch mehr Würze ins Spiel. Zuerst erkannte er einen Deggendorfer Treffer an. Die Freude bei Deggendorf war groß. Doch nach Protesten der Landsberger Verantwortlichen wurde der bereits anerkannte Treffer zurückgenommen, was großes Unverständnis auf Deggendorfer Seite brachte. Nachdem der Ärger erloschen war, nutzen die Landsberger die Verwirrung und konnten den 2:1-Siegtreffer erzielen. Mindestens ein Punkteteilung wäre jedoch verdient gewesen.


Klare Siege gegen Nürnberg und Pfaffenhofen

Deggendorf Fire – EHC 80 Nürnberg (6:1)

-

In den letzten beiden Spielen traf man dann auf den EHC 80 Nürnberg und den EC Pfaffenhofen. Deide Partien wurden klar von Deggendorf bestimmt und so konnten am Ende ein 6:1-Sieg gegen Nürnberg und ein 9:2-Sieg gegen Pfaffenhofen eingefahren werden.´


EC Pfaffenhofen - Deggendorf Fire (2:9)

-

Deggendorf Fire - Mannschaftsaufstellung

Tor 1 - Gehring Waldemar 23 - Berger Patrick
3 - Platonow Arthur 4 - Bielmeier Manuel 5 - Schwarz Alexander 7 - Daubner Maximilian (A)
11 - Artmann Maximilian (C) 18 - Berger Karl 19 - Schmidt Katharina 22 - Gebele Veit
2 - Brinster Christian 6 - Seidl Ludwig 10 - Six Dominik 15 - Sonndorfer Thomas
16 - Hoefer Simon 20 - Heidel Dominik (A) 24 - Schmid Daniel 25 - Schmidt Pierre